Nachfolge & Stiftungen München

Besser beraten bei Stiftungen, Steuern & Testament

 

11.07.2019 München

Der Beratungsbedarf im Bereich Nachfolge und Stiftungen ist ungebrochen. Sie als Berater aus dem Private Banking, Mitarbeiter eines Family Office oder Vermögensverwalter sind hier oft der erste Ansprechpartner für Ihre Kunden bei Schenkungen, Erbschaften, Steuern und Testament.

Mit unserer Veranstaltungsreihe Nachfolge & Stiftungen, die integraler Bestandteil unseres Angebots für Familienunternehmen & Private Clients ist, informieren wir Sie über folgende Themen:

Gesprengte Ketten und geschlossene Reihen – 

Aushebelung von Erbverträgen und Minderjährige in Familiengesellschaften


Vertragsmäßige Erbeinsetzungen und Vermächtnisse in einem Erbvertrag können wirken wie Ketten. Denn zu ihrer Aufhebung oder auch nur Änderung bedarf es grundsätzlich der Mitwirkung beider Vertragschließenden. Verschenkt der vertraglich Gebundene noch zu Lebzeiten, kann der vertraglich eingesetzte Erbe bestimmte (Ersatz-) Ansprüche gegen den Beschenkten haben, der vertraglich eingesetzte Vermächtnisnehmer gegen den Erben und gegen den Beschenkten. Doch es gibt auch Möglichkeiten, diese Ketten zu sprengen und die Verfügungsfreiheit wiederzuerlangen.
Auch bei – steuerlich motivierten – Schenkungen an Minderjährige, die nicht selten erst ab einem bestimmten Alter und in einem bestimmten Umfang verfügen können sollen, ist die Einschränkung der Verfügungsfreiheit beabsichtigt. Ein zweckmäßiges und beliebtes Gestaltungsinstrument sind Familiengesellschaften. Bei der Beteiligung von Minderjährigen sind hier aber einige Feinheiten zu beachten.

Neue Medien neue Familie – 

Digitaler Nachlass und Erwachsenenadoption in der Nachfolge


Sowohl im Berufs- als auch im Privatleben findet Kommunikation zunehmend über digitale Medien statt und auch die Verwaltung von Dokumenten erfolgt überwiegend digital. Zum Nachlass gehören heute daher regelmäßig auch digitale Daten und Konten bei digitalen Dienstleistern wie z.B. Email-Providern und sozialen Netzwerken. Auch dieser digitale Nachlass kann einen erheblichen Wert haben und sei er auch nur ideell. Deshalb ist wichtig zu wissen, was im Erbfall mit diesen Daten geschieht, welcher Handlungsbedarf besteht und welche Regelungsmöglichkeiten es gibt.
Für die Adoption eines Erwachsenen kann es verschiedene Motive geben: sei es der Wunsch nach dem Fortbestand der Familie und des Familiennamens oder das Streben nach einer Reduzierung der Erbschaftsteuerlast, die bei Vererbung von Vermögen an Personen außerhalb des engsten Familienkreises angesichts hoher Steuersätze und niedriger Freibeträge erheblich sein kann. Erfahren Sie, unter welchen Voraussetzungen eine Adoption als Gestaltungsmittel in Betracht kommt.

Operation Exit – Wege aus der Stiftung


Die Stiftung ist ein vielseitig einsetzbares und beliebtes Gestaltungsinstrument. Rund 550 der rund 23.000 rechtsfähigen Stiftungen wurden in 2018 neu errichtet. Doch es kann auch Gründe geben, eine errichtete Stiftung zu beenden oder das ihr übertragene Vermögen zurückzuholen. Z.B. weil das Stiftungsgeschäft steuerlich verunglückt ist, weil sich wesentliche Vorstellungen des Stifters als falsch herausstellen, er sich geirrt hat, er oder seine Familie einen Vermögensbedarf haben. Dann stellt sich die Frage nach Ansätzen zur Rückholung des Vermögens oder gar zur vollständigen Beendigung der Stiftung. Erfahren Sie, welche Ansätze möglich sind, um einem Stifter aus der Stiftung zu helfen.

Überraschend international – die deutsche Schenkung- und Erbschaftsteuer


In den letzten Jahren stand bei der Schenkung- und Erbschaftsteuer vor allem das komplexe System der Betriebsvermögensverschonung im Fokus samt dessen Verschärfung für Großvermögen (> EUR 26 Mio.). Die deutsche Schenkung- und Erbschaftsteuer kann aber auch an ihrer Basis überraschen – mit der persönlichen unbeschränkten Steuerpflicht, die sich nicht mit deutschen Sachverhalten zufrieden gibt. Unabhängig von der Staatsangehörigkeit besteht sie, wenn ein Schenker oder Erblasser in Deutschland einen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Wenn Deutsche ins Ausland ziehen, begleitet sie die Erbschaftsteuer noch fünf Jahre lang. Aber auch wenn der Beschenkte, Erbe oder Vermächtnisnehmer diese Anknüpfungspunkte erfüllt, fällt diese Steuer an. In all diesen Fällen gilt das für den gesamten Vermögenserwerb. So kann es zu sehr überraschenden Besteuerungen kommen, wenn z.B. ein Ausländer in Deutschland einen Wohnsitz begründet und Vermögen verschenkt oder verstirbt, oder wenn er etwas geschenkt bekommt oder erbt. Erfahren Sie, in welchen internationalen Fälle die deutsche Schenkung- und Erbschaftsteuer fällig wird und wie man sich davor schützen kann.

Informieren Sie sich, wie Sie Ihre Kunden in Nachfolgefragen bei Stiftungen, Steuern und Testament besser unterstützen können.


Einladung anfordern

11.07.2019 München

Datum Donnerstag, 11. Juli 2019 Location Brienner Straße 25, 80333 München
Anfahrt

Agenda


ab 16.30 Uhr Eintreffen und Begrüßung der Gäste
17.00 Uhr

Gesprengte Ketten und geschlossene Reihen –
Aushebelung von Erbverträgen und Minderjährige in Familiengesellschaften
Dr. Wolfram Theiss, Rechtsanwalt

17.30 Uhr

Neue Medien neue Familie – Digitaler Nachlass und Erwachsenenadoption in der Nachfolge
Dr. Caroline Picot, Rechtsanwältin
und Fachanwältin für Steuerrecht

18.00 Uhr Erfrischungspause
18.15 Uhr Operation Exit – Wege aus der Stiftung 
Dr. Frank Schuck, Rechtsanwalt
18.45 Uhr Überraschend international –
die deutsche Schenkung- und Erbschaftsteuer
Christian Becker-Pennrich, Rechtsanwalt
und Steuerberater
19.15 Uhr Kulinarischer Ausklang

Speaker

Dr. Wolfram Theiss

Mitglied der Practice Group Steuerrecht
Mitglied der Practice Group Familienunternehmen & Private Clients
Rechtsanwalt


T +49 89 28628258

Dr. Frank Schuck

Mitglied der Practice Group Steuerrecht
Mitglied der Practice Group Familienunternehmen & Private Clients
Rechtsanwalt


T +49 89 28628521

Christian Becker-Pennrich

Mitglied der Practice Group Steuerrecht
Mitglied der Practice Group Familienunternehmen & Private Clients
Rechtsanwalt, Steuerberater


T +49 211 49986257

Dr. Caroline Picot

Mitglied der Practice Group Steuerrecht
Mitglied der Practice Group Familienunternehmen & Private Clients
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht


T +49 89 28628521