Medienrecht

Die Medienbranche bleibt im Umbruch. Die zunehmende Digitalisierung hat tiefgreifende Folgen für die Nutzung von Medien und damit für die Verbreitung von Inhalten. Unternehmen müssen ihr Geschäftsmodell anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Im TV-Segment fordern „Over the Top“-Anbieter (OTT) etablierte TV-Sender heraus, die Verbreitung von Mobilgeräten verstärkt den Trend zum Streaming von Inhalten und bewährte Lizenzmodelle werden infrage gestellt. Auch der Werbemarkt ist von diesem Umbruch stark betroffen. Online-Werbung wird dank Big-Data-Analysen und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz effektiver, Content-Marketing und damit Produktplatzierungen sowie Testimonials gewinnen weiter an Bedeutung.

In diesem zunehmenden Zusammenspiel von traditionellen und neuen Medien (Medienkonvergenz) entsteht ein hoher Bedarf an rechtlicher Beratung. Rundfunk- und Plattformregulierung sind Kernthemen, aber auch verstärkt in den Bereichen Urheberrecht, Lizenzen und Jugendschutz müssen Unternehmen aus Film, Rundfunk, Presse und Fernsehen – aber auch Online-Medien – umdenken und sich rechtlich absichern.