Anlegerschutz im Fokus - Strengere Anlegerschutzregelungen in MiFID II und dem E-KleinanlegerschutzG

23.09.2014

News Finanzmarktaufsichtsrecht 08-2014-DE

Am 03. Juli 2014 sind die neu gefasste Finanzmarktrichtlinie MiFID II sowie die neuerdings ergänzend hinzutretende Verordnung über Märkte für Finanzinstrumente (MiFIR) in Kraft getreten. Zwar sind die beiden Rechtsakte ganz überwiegend erst ab dem 03. Januar 2017 anwendbar. Doch dies kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die von den neuen Regelungen betroffenen deutschen Wertpapierhandelsinstitute voraussichtlich schon vorher auf wesentliche Vorgaben der MiFID II zum Anlegerschutz einzurichten haben. Dies deshalb, weil die Bundesregierung mit dem am 28. Juli 2014 veröffentlichten Referentenentwurf zum Kleinanlegerschutzgesetz (E-KleinanlegerschutzG) eine Gesetzesinitiative ergriffen hat, die einerseits den Anlegerschutz im Bereich des „Grauen Kapitalmarkts“ etwa durch besondere Regelungen zum sog. Crowdfunding weiter verbessern und andererseits den Regelungen der MiFID II zur sog. Product Governance vorgreifen soll. In unserem Newsletter möchten wir Ihnen aus diesem Anlass einen Überblick über die anstehenden Neuerungen im Bereich des Anlegerschutzes geben, die aus MiFID II und dem E-KleinanlegerschutzG resultieren.

Newsletter für Sie zum Download.

Möchten Sie diesen Noerr-Newsletter künftig per E-Mail beziehen? Klicken Sie auf der rechten Seite auf 'jetzt anmelden'.

Archiv

News Finanzmarktaufsichtsrecht März 2014: