E-Roaming von Elektroautos - Drei Fragen an Dr. Katja Klinkhardt von Hubject

17.05.2017

Welchen Einfluss hat das Elektroauto auf die Digitalisierung der Mobilität?

Dr. Katja Klinkhardt: Das Elektroauto beschleunigt die Entwicklung hin zu einer vernetzten – und damit digitalen – Mobilität. Entscheidend ist dabei die Ladeinfrastruktur: Diese muss nicht nur flächendeckend vorhanden, sondern auch leicht auffindbar und kundenfreundlich zu bedienen sein – bis hin zum Bezahlvorgang. Verschiedene technische Standards und heterogene Ladelösungen dürfen ebensowenig wie unterschiedliche Bezahlsysteme eine Hürde für Fahrer von E-Autos darstellen. Die Lösung liegt in der Vernetzung der verschiedenen Akteure der Elektromobilität – vom Autohersteller über Energieversorger bis zu den Anbietern von Ladestationen.

Das Marktmodell dahinter wird als E-Roaming bezeichnet. Was ist darunter konkret zu verstehen?

Dr. Katja Klinkhardt: E-Roaming beschreibt die Vertragsbeziehung und die daraus resultierende Interaktion der beteiligten Marktteilnehmer zueinander. Zum Vorteil der Kunden agieren alle Player der Elektromobilität auf einem gemeinsamen Spielfeld. Steuert der Fahrer eines E-Autos mit einem Fahrstromvertrag bei Anbieter A eine Ladesäule von Anbieter B an, kann er dort problemlos Strom laden. Profitieren können die Kunden über das Laden hinaus auch von digitalen Mehrwertservices.

Welche Vorteile hat der Kunde noch?

Dr. Katja Klinkhardt: E-Roaming ermöglicht Services, die das Fahren von Elektroautos komfortabler machen und fördert damit auch E-Mobilität im Allgemeinen. So gehört zum Ladevorgang mehr als nur das reine Aufladen der Autobatterie. Auf E-Roaming basierende Mehrwertdienste unterstützen den Fahrer bereits beim Suchen und Finden einer Ladestation. Dabei werden auch bereits von ladenden E-Autos belegte Ladestationen berücksichtigt. Die Technik ermöglicht es auch, betreiberübergreifend Ladepunkte zu reservieren.

Dr. Katja Klinkhardt ist Legal und Compliance Counsel bei der Hubject GmbH und gestaltet auf dem Noerr Digital Day 2017 gemeinsam mit Noerr-Partner Christian Alexander Mayer den Workshop E-Roaming von Elektroautos – Vernetzung und Schnittstellen bei E-Mobility.