Erstes Medienschiedsgericht für Deutschland

02.06.2016

Am 01. September 2016 wird das neue Medienschiedsgericht in Leipzig seine Arbeit aufnehmen. Dann sollen die Geschäftsordnung sowie der Online-Auftritt der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

Das Projekt entsteht aus einer Zusammenarbeit der Sächsischen Staatskanzlei und der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig. Nach Medienberichten konnte Dr. Fritz Jaeckel, der Leiter der Sächsischen Staatskanzlei, bereits namhafte Hochschullehrer und Praktiker für eine Mitwirkung gewinnen. Die Institution wird neben der Tätigkeit als Schiedsgericht auch Gutachtenaufträge annehmen.

Bisher gibt es in Schiedsgerichtsverfahren zwar die Möglichkeit, Schiedsrichter aus dem Film- und Medienrechtsbereich zu bestellen, ein eigenes Schiedsgericht für diesen Bereich existiert jedoch noch nicht.

Zukünftig soll in Leipzig die Möglichkeit geschaffen werden, Streitigkeiten ausschließlich aus dem Medienbereich schnell und außerhalb der staatlichen Gerichte einer Klärung durch Experten zuzuführen. Gerade für die Medienbranche, welche durch eine anhaltend rasante Entwicklung von Geschäftsmodellen und Technologien geprägt ist, kann dies einen entscheidenden Vorteil bedeuten.

 

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie gerne: Anna-Lisa Kühn
Practice Group: Gewerblicher Rechtsschutz & Medien