Erfolgreiche Investorensuche - Noerr berät beim Verkauf von Kernbereichen der SH+E Group

06.06.2014

Die Suche nach Investoren für die Einzelfirmen der insolventen SH+E Group schreitet erfolgreich voran: Unterstützt von einem Team der Wirtschaftskanzlei Noerr ist der größte Teil der Aktivitäten im Kernbereich Wasser- und Abwassertechnik an langfristig orientierte Investoren verkauft worden. Hauptinvestor ist die SKion GmbH, die Beteiligungsgesellschaft der Unternehmerin Susanne Klatten.

Mit Wirkung zum 1. Juni sind wesentliche Vermögenswerte der bisherigen Stulz Planaqua GmbH (Standort Grafenhausen) sowie der H+E Protec GmbH (Standort Bonndorf) auf Tochtergesellschaften von SKion übertragen worden. Insgesamt konnten damit die Arbeitsplätze von 184 Mitarbeitern gesichert werden. Der Gläubigerausschuss hat die Verkäufe einstimmig gebilligt.

Ein weiterer Investor übernimmt – ebenfalls mit Wirkung zum 1. Juni – im Rahmen eines Asset-Deals den bisherigen Standort der Stulz Planaqua GmbH in Bremen. Käufer ist die mittelständische Metz-Gruppe, die damit auch die 40 Arbeitsplätze in Bremen sichert.

Noerr hatte Insolvenzverwalter Tobias Hoefer bereits beim Verkauf der SH+E-Beteiligung an  MICRODYN-NADIR beraten.

Berater Insolvenzverwalter Tobias Hoefer (HOEFER SCHMIDT-THIEME): Noerr LLP

Dr. Thorsten Reinhard (Federführung, Corporate)

Associates: Michael Achtert (Real Estate, Frankfurt), Dr. Istvan Jókay (Budapest), Matthias Lüttges (München), Maren Prigge (Frankfurt), Dr. Emese Simon (Budapest, alle Corporate),  Philipp Takjas (Insolvenzrecht, Berlin), Dr. Andrea Zwarg (Corporate, Frankfurt)