Noerr bei M&A-Transaktionen weiter auf Erfolgskurs

18.01.2014

Die Wirtschaftskanzlei Noerr hat ihre Spitzenposition im deutschen M&A-Markt weiter ausgebaut. Auch bei internationalen Transaktionen tritt die Kanzlei nach den Ergebnissen der führenden Finanzinformationsdienste mergermarket, Thomson Reuters und Bloomberg immer stärker in Erscheinung.

In den kürzlich veröffentlichten deutschen Jahres-Rankings von mergermarket belegt Noerr mit 35 Transaktionen weiterhin Rang 6. Betrachtet man dabei nur die Beratung bei Transaktionen mit deutschen Zielunternehmen, erreicht Noerr Platz 4. Deutlich zugelegt hat die Kanzlei in den Rankings von Thomson Reuters und Bloomberg: So belegt Noerr in der Bloomberg-Rangliste der M&A-Rechtsberater nun Rang 8 (Vorjahr: Rang 18) und bei Thomson Reuters Rang 5 (keine Vorjahresangabe).

Im vergangenen Jahr verhalfen die Noerr M&A-Experten wieder bedeutenden Transaktionen zum Erfolg – auch auf internationaler Ebene, wie etwa die Platzierung unter den Top-10-Kanzleien in Polen im mergermarket-Ranking zeigt. Dabei demonstrierte die Kanzlei erneut ihre besondere Kompetenz bei der Begleitung von M&A-Deals in regulierten Branchen. Zu den herausragenden Mandaten zählen unter anderem die Beratungen von:

  • Deutsche Telekom bei ihrem größten Unternehmenskauf in Europa in den letzten drei Jahren (Übernahme des Telekommunikationsdienstleisters GTS Central Europe)
  • Mitsubishi Heavy Industries (MHI) bei der weltweiten Zusammenlegung der thermischen Kraftwerkssparten von MHI und Hitachi
  • ABN AMRO/Bethmann Bank beim Erwerb des deutschen Private-Banking-Geschäfts der Credit Suisse Deutschland
  • GBW bei der Übernahme durch ein Konsortium um die Patrizia AG (mit einem Volumen von 2,5 Milliarden Euro die größte deutsche Immobilientransaktion der letzten fünf Jahre)
  • CA Immo beim Verkauf des „Hessen-Portfolios“ an die PATRIZIA Gruppe
  • UniCredit beim Verkauf von Teilen ihres Private Equity-Portfolios an den SwanCap Opportunities Fund SCS-SIF sowie Beratung der UCB bei der Beteiligung an der neuen SwanCap Investment- und Asset Managementplattform
  • Veolia beim Verkauf der Beteiligung an den Berliner Wasserbetrieben
  • Pfleiderer beim Verkauf der Pergo-Gruppe an Mohawk sowie des Russland-Geschäfts an Ikea
  • Verkaufende Zalando-Gesellschafter bei der Beteiligung der BESTSELLER-Gruppe
  • Insight Venture Partners beim Verkaufs des Reiseinformationsportals trivago an das weltgrößte Online-Reisebüro Expedia