Noerr berät britisch-amerikanischen Stanzniet-Spezialisten Henrob bei der Übernahme durch Atlas Copco

19.08.2014

Unterstützt von der Wirtschaftskanzlei Noerr hat die britisch-amerikanische Henrob-Gruppe die Übernahme durch die schwedische Atlas Copco-Gruppe vereinbart. Bezüglich kartellrechtlicher Fragen und der deutschrechtlichen Aspekte der Transaktion – insbesondere auch der Übernahme der Henrob GmbH –  setzte Henrob dabei auf ein Team um den Berliner Corporate-Partner Dr. Tibor Fedke.

Mit der geplanten Akquisition steigt Atlas Copco in ein wachstumsstarkes Marktsegment moderner Verbindungstechnik ein. Henrob ist weltweit führend im Stanznietverfahren, einem mechanischen Fügeverfahren, das insbesondere für den automobilen Leichtbau große Bedeutung hat. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete das private Unternehmen mit rund 400 Beschäftigten einen Umsatz von 162 Millionen US-Dollar. In Deutschland unterhält die Henrob-Gruppe maßgebliche Vertragsbeziehungen vor allem zur Automobilindustrie.

Aufseiten von Atlas Copco haben die drei Gesellschaften Atlas Copco UK Holding Ltd, Atlas Copco North America LLC und Atlas Copco Asia Pacific Pty Ltd. die Übernahme mit Henrob vereinbart. 2013 erzielte Atlas Copco mit 40.000 Mitarbeitern Einnahmen in Höhe von rund 9,7 Mrd. EUR. Die Gesellschaft ist an der Stockholmer Börse notiert.

Die Transaktion muss noch von den zuständigen Kartellbehörden genehmigt werden und soll im dritten Quartal 2014 vollzogen werden.

Berater Henrob: Noerr LLP

Dr. Tibor Fedke (Federführung, Corporate), Dr. Kathrin Westermann (Kartellrecht)

Katrin Andrä, Dr. Roland Kühne (beide Corporate/M&A, alle Berlin)

Internationale Koordination: Addleshaw Goddard (UK) und Winston & Strawn (USA)

Berater Atlas Copco: Baker & McKenzie