Noerr berät Gesellschafter beim Einstieg der Deutschen Beteiligungs AG bei Frimo

11.08.2016

Die Wirtschaftskanzlei Noerr hat die geschäftsführenden Gesellschafter der FRIMO Group GmbH (Frimo) beim Einstieg der Deutschen Beteiligungs AG (DBAG) in das Unternehmen beraten. DBAG und DBAG Fund VI werden Frimo im Rahmen eines Management-Buy-outs mehrheitlich übernehmen. Die übrigen Anteile entfallen auf das Management des Unternehmens, darunter auch die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Hans-Günter Bayer und Rainer Wittkorn, die sich mit zusammen 20 Prozent wieder an Frimo beteiligen.

Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

Frimo ist ein weltweit führenden Hersteller von Systemlösungen zur Fertigung hochwertiger Kunststoffkomponenten und zählt insbesondere Automobilzulieferer und -hersteller zu seinen Kunden. Die Unternehmensgruppe hat ihren Hauptsitz in Lotte und weitere Standorten in Europa, Amerika und Asien. Im vergangenen Jahr setzte die Gruppe mit ihren rund 1.400 Mitarbeitern rund 207 Millionen Euro um.

Berater Gesellschafter FRIMO Group GmbH: Noerr LLP

Dr. Thorsten Reinhard, Dr. Andrea Zwarg (gemeinsame Federführung, Corporate/M&A), Dr. Tom Beckerhoff (Finance, alle Frankfurt), Dr. Sebastian Janka (Kartellrecht, München), Dr. Georg Schneider (München), Sebastian Voigt (Dresden, beide Private Equity)

Associates: Dr. Romy Nicole Fleischer (Corporate/M&A, Dresden), Martin Gliewe (Arbeitsrecht, Frankfurt), Julia Kominek (Private Equity, München), Dr. Dennis Lepczyk (Real Estate), Dr. Christian Schützler (Corporate/M&A), Dominik Zweigler (Arbeitsrecht, alle Frankfurt)