Noerr berät Inmarsat bei Zehnjahresvertrag mit Lufthansa über Breitband-Internetdienste

26.10.2015

Die Wirtschaftskanzlei Noerr hat Inmarsat beim Abschluss eines Vertrags mit der Lufthansa Group über die Bereitstellung von Breitband-Internetdiensten beraten. Der auf zehn Jahre angelegte Vertrag besiegelt eine langfristig orientierte strategische Partnerschaft zwischen Inmarsat und Lufthansa und bildet den Rahmen für eine Ausweitung der Dienste auf weitere Airlines der Lufthansa Group.

Nach der Vereinbarung wird Inmarsat mehr als 150 Maschinen der Lufthansa mit Inmarsats Global-XPress-(GX-)Technologie ausstatten, weitere Flugzeuge der Lufthansa Group werden im Laufe der Zeit folgen. Die erste Maschine wird im Frühsommer 2016 mit der neuen Technologie ausgestattet und getestet.

Das Noerr-Team wurde vom Berliner Partner und Telekommunikationsrechtler Dr. Tobias Frevert geleitet. Im Rahmen des Mandats beriet das Team Inmarsat umfassend und begleitete auch das vorangegangene Memorandum of Understanding.

Berater Inmarsat: Noerr LLP

Dr. Tobias Frevert (Federführung, Telekommunikationsrecht und IT-Recht), Dr. Michael Bergmann (Telekommunikationsregulierung, beide Berlin), Dr. Tim Uschkereit (Luftverkehrsrecht, Frankfurt), Pascal Schumacher, Dr. Leo Schapiro (beide Telekommunikationsrecht und IT-Recht, Berlin)