Noerr berät Kering bei Reduzierung des Anteils an Puma

16.01.2018

Die französische Kering S.A. hat am 11. Januar 2018 mitgeteilt, ihren derzeit gehaltenen Anteil in Höhe von rund 86% an der Puma S.E. zu reduzieren und etwa 70% der gesamten Aktien an Puma als Sachdividende an die Aktionäre von Kering auszuschütten. Die in Paris (Euronext) börsennotierte Kering S.A. (Umsatz 2016: € 12,4 Mrd.) verfolgt das Ziel, ihre führende Stellung im Luxusgüterbereich zu verfestigen (Marken: Gucci, Bottega Veneta, Saint Laurent, Alexander McQueen, Balenciaga, Brioni, Christopher Kane, McQ, Stella McCartney, Ulysse Nardin u.a.), während Puma S.E. künftig unabhängig sein und von einem deutlich größeren Streubesitz in Höhe von rund 55% profitieren soll. Die Marktkapitalisierung der in Frankfurt im Prime Standard notierten Puma S.E. beträgt aktuell über € 5 Mrd. Über die Ausschüttung soll die ordentliche Hauptversammlung von Kering, die voraussichtlich im April dieses Jahres stattfindet, beschließen.

Noerr hat Kering bei der Transaktion zusammen mit einem integrierten Team von Darrois Villey Maillot Brochier beraten.

Berater Kering S.A.:

Noerr LLP: Dr. Alexander Ritvay (Berlin), Dr. Michael Brellochs (München, beide M&A, Aktien- und Kapitalmarktrecht, Federführung), Dr. Laurenz Wieneke (Aktien- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Dr. Carsten Heinz (Steuerrecht, Berlin), Dr. Hans-Christoph Schimmelpfennig (Arbeitsrecht, München), Dr. Julian Schulze De la Cruz (Aktien- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Susanne Rummel, Anne-Kristin Schiller (beide Aktien- und Kapitalmarktrecht, München), Dr. Fabian Badtke (Kartellrecht, Frankfurt).

Darrois Villey Maillot Brochier (A.A.R.P.I.): Bertrand Cardi, Christophe Vinsonneau, Loïc Védie, Leila Dhouib.