Noerr berät SAF-HOLLAND bei Aufnahme eines Schuldscheindarlehens über 200 Millionen Euro

30.11.2015

Die Wirtschaftskanzlei Noerr hat den SDAX-Konzern SAF-HOLLAND S.A. bei der Aufnahme eines Schuldscheindarlehens über 200 Millionen Euro beraten. Federführend tätig waren die Noerr-Partner Dr. Martin Kleinschmitt und Dr. Nikolai Warneke.

Das Schuldscheindarlehen wurde bei institutionellen Anlegern im In- und Ausland platziert. Arrangiert wurde es von einem Bankenkonsortium, dem die Commerzbank Aktiengesellschaft, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, IKB Deutsche Industriebank AG und die UniCredit Bank AG angehören.

Bei Finanzierungs- und Kapitalmarkttransaktionen vertraut SAF-HOLLAND regelmäßig auf die rechtliche Beratung durch Noerr. So hat erst im Oktober diesen Jahres ein Team um Martin Kleinschmitt und Nikolai Warneke den Konzern bereits bei der Refinanzierung seiner Kreditlinien bei einem Bankenkonsortium rechtlich begleitet. Die Banking & Finance Group von Noerr umfasst insgesamt mehr als 20 Experten und berät Unternehmen, Banken, Versicherungen, Pensionskassen und Finanzdienstleister umfassend bei ihren Finanzierungen. Zu den Mandanten zählen u.a. die Bayerische Versorgungskammer, die Deutsche Bank, die Deutsche Postbank, Fresenius Medical Care oder INEOS.

Berater SAF-HOLLAND S.A.: Noerr LLP

Dr. Martin Kleinschmitt (Berlin), Dr. Nikolai Warneke (gemeinsame Federführung), Andreas Naujoks, Associate: Dr. Torsten Wehrhahn (alle Finanzierung, alle Frankfurt)