Noerr berät Start-up Staffbase bei Einstieg von Capnamic Ventures

07.06.2016

Die Wirtschaftskanzlei Noerr hat das Chemnitzer Start-up Staffbase im Rahmen einer Series-A-Finanzierungsrunde beraten. Insgesamt stellen die Investoren Capnamic Ventures und KIZOO Technology dem Unternehmen mehr als zwei Millionen Euro zur Verfügung. Der neue Lead-Investor Capnamic Ventures wird zudem die Expansion in die USA vorantreiben.

Seit zwei Jahren am Markt ist Staffbase heute der führende europäische Anbieter von Mitarbeiter- und Intranet-Apps für Smartphones. Zu den Kunden zählen u.a. Heineken, Siemens, Viessmann und T-Systems MMS. Staffbase stellt Unternehmen eine Plattform zur Verfügung, um unkompliziert eigene Mitarbeiter-Apps zu erstellen. Darüber können Nachrichten, Dokumente, Kalender oder Schichtpläne verwaltet werden. Im Zuge der geplanten Expansion in die USA wird Staffbase ein Büro in New York eröffnen.

Staffbase setzte bei der Beratung auf Felix Blobel und Ariane Neubauer, Partner bzw. Senior Associate im Berliner Büro von Noerr, die regelmäßig u.a. Wachstumsunternehmen und Investoren bei Eigenkapitalfinanzierungen umfassend beraten, so etwa das Berliner App-Tech-Unternehmen adjust oder Scottish Equity Partners bei den Beteiligungen an Mister Spex und Babbel.

Noerr zählt im Bereich Growth Capital/Venture Capital zu den führenden Kanzleien und begleitet regelmäßig bedeutende Investments, Buy-outs und Finanzierungsrunden. Darüber hinaus ist Noerr auch bei der Förderung von Start-ups engagiert und hat gemeinsam mit u.a. den DAX-Konzernen Henkel und RWE das German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) gegründet. Die neue Berliner Gründungs-Plattform ist an der ESMT European School of Management and Technology angesiedelt.

Berater Staffbase (EmployeeApp GmbH): Noerr LLP

Felix Blobel, Ariane Neubauer (beide Private Equity & Venture Capital, Berlin)