Noerr berät US-Konzern Platform Specialty Products bei Milliarden-Übernahme

14.10.2014

Die internationale Wirtschaftskanzlei Noerr hat den US-Konzern Platform Specialty Products Corporation (Platform) beim Erwerb der Agro-Chemical-Sparte von der Chemtura Corporation beraten. Platform verkündete jetzt das Closing der Transaktion.

Der Kaufpreis in Höhe von einer Milliarde US-Dollar setzt sich aus einer Barkomponente (950 Millionen Dollar) sowie aus zwei Millionen Stammaktien von Platform zusammen.

Noerr agierte als Local Counsel für die deutschen, russischen und ukrainischen Aspekte der Transaktion. Die Tätigkeit des integrierten Beratungsteam um die Corporate-Partner Dr. Tibor Fedke, Dr. Hans Radau und REACH-Spezialist Martin Ahlhaus umfasste neben der gesellschaftsrechtlichen Beratung und Fragen zur REACH-Zertifizierung auch regulatorische, vertriebs- und arbeitsrechtliche Themen. Die internationale Federführung lag bei der US-Kanzlei GreenbergTraurig.

Beratung Platform Specialty Products Corporation: Noerr

Deutsches Recht: Dr. Tibor Fedke (Federführung), Dr. Christoph Spiering (beide Berlin), Dr. Hans Radau (München, alle Corporate)

Martin Ahlhaus (Öffentliches Recht, München), Dr. Bärbel Sachs (Exportkontrollrecht, Berlin)

Associates: Katrin Andrä, Robert Korndörfer, Andrea Petsch (alle Corporate), Charlotte Sander (Arbeitsrecht, alle Berlin)

Russisches Recht: Stefan Wolfgang Weber (Corporate); Olga Mokhonko (Arbeitsrecht), Maxim Vladimirov (Tax)

Associates: Maria Belova (Corporate), Anna Fufurina (Arbeistrecht), Ekaterina Kalinina (Real Estate), Vyacheslav Khayryuzov (IP & IT), Evgeny Letunovsky (Litigation), Evgeny Lisin (Corporate), Alexandr Silakov (Tax), Anna Sorokina (Regulatory),

Ukrainisches Recht: Kooperationspartner TOV Nobles: Alexander Weigelt (Federführung)