Noerr setzt auf Europa - Neues Büro in Brüssel eröffnet / Start mit sechs Anwälten

13.03.2014

Die europäische Wirtschaftskanzlei Noerr hat ein neues Büro in Brüssel eröffnet. Unter der Leitung des Noerr-Partners Dr. Dominik Wendel werden zunächst sechs Rechtsanwälte am neuen Standort tätig sein. Ein weiterer Ausbau ist geplant.

Mit dem neuen Büro trägt Noerr vor allem dem steigenden Beratungsbedarf von Mandanten nicht nur in klassischen Tätigkeitsfeldern wie dem Kartell- und Beihilferecht, sondern auch zu wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen in überwiegend von europäischer Regulierung geprägten Märkten Rechnung. Die fachliche Ausrichtung spiegelt den fokussierten Beratungsansatz von Noerr wider: „Die personelle Aufstellung des Noerr-Teams Brüssel bietet daher neben einer umfassenden Beratungskompetenz in kartell-, beihilfe- und vertriebsrechtlichen Fragestellungen die Gewähr dafür, dass regulatorische Fragen in enger Zusammenarbeit mit Kollegen aus den deutschen sowie mittel- und osteuropäischen Noerr-Büros behandelt werden können“, wie Dr. Dominik Wendel als Standortleiter, bislang im Frankfurter Noerr-Büro tätig, betont.

„Mit unserer Präsenz in Brüssel erleichtern wir auch die Vertretung unserer Mandanten in Verfahren vor der EU-Kommission“, sagt Dr. Alexander Birnstiel. Der Kartell- und Beihilferechtler sowie Leiter der Noerr Antitrust & Competition Group wird künftig sowohl in Brüssel als auch weiterhin in München tätig sein. Alexander Israel und Helge Heinrich stehen vor Ort in Brüssel als Ansprechpartner zu kartell- und beihilferechtlichen Fragestellungen zur Verfügung. Zusätzlich wird der Co-Leiter des Noerr China Desk, Hui Zhao, zukünftig neben Frankfurt auch von Brüssel aus tätig sein, um chinesische Unternehmen beim Eintritt in den europäischen Markt zu beraten.

„Der Standort Brüssel hat für uns eine hohe strategische Bedeutung“, erläutert Dr. Tobias Bürgers, Co-Sprecher der Kanzlei. „Wir stärken damit nachhaltig unsere Beratungskompetenz in strategischen Wachstumsbereichen unserer Kanzlei.“ Neben dem Kartell- und Beihilferecht hat bei Noerr in den letzten Jahren besonders die Beratung von Unternehmen aus regulierten Branchen wie Luftfahrt, Banken, Energie, Medien, Telekommunikation und Versicherungen stark an Bedeutung gewonnen. „Wir verbessern damit insbesondere unseren Service bei der Begleitung von M&A-Transaktionen im regulierten Umfeld“, sagt Bürgers.

Im Fokus des Brüsseler Beratungsangebots stehen darüber hinaus das Außenwirtschafts- sowie das Vertriebsrecht. „Die Beratung im Vertriebsrecht ist grenzüberschreitend, und entscheidende Impulse für die Fortentwicklung des Rechts kommen heute aus Brüssel“, erklärt Dominik Wendel, der Automobilhersteller und Zulieferer berät und zu den führenden europäischen Experten im Vertriebsrecht zählt. Wendel kündigt einen weiteren Ausbau des Büros an.

„Unserem internationalen Ansatz folgend verknüpfen wir das Beratungsangebot in Brüssel mit unserer deutschen Praxis und unseren Büros in London, New York und in Mittel- und Osteuropa sowie dem Noerr China Desk“, ergänzt Co-Sprecher Dr. Alexander Ritvay. „Da Brüssel als Regulierungszentrum immer wichtiger wird, achten insbesondere asiatische Investoren auf eine Vor-Ort-Betreuung.“

Zuletzt hatte Noerr, eine der zehn umsatzstärksten Wirtschaftskanzleien Kontinentaleuropas (The Lawyer European 100), Standorte in London und Alicante eröffnet. Neben den fünf Büros in Deutschland unterhält die Kanzlei in Mittel- und Osteuropa sechs eigene Büros und ist auch in New York vertreten.