U-Bahn-Waggons für Moskau - Noerr berät Siemens bei Joint Venture mit Russian Machines

05.02.2014

Siemens hat sich mit dem russischen Industrieunternehmen Russian Machines Corporation auf die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens zur Produktion und zum Verkauf von U-Bahn-Waggons verständigt. Ein Noerr-Moskau-Team um Corporate-Partner Björn Paulsen beriet Siemens bei der Transaktion im russischen Recht.

Das neue Unternehmen, in das beide Partner insgesamt 160 Millionen Euro investieren, wird seinen Sitz in der Region Moskau haben und bis zu 800 Mitarbeiter beschäftigen. Siemens und Russian Machines wollen sich als gemeinsame Partner für die Ausschreibung der Metro Moskau bewerben. Die russische Hauptstadt will ihre U-Bahn-Fahrzeuge modernisieren und plant die Beschaffung von mehr als 2.000 Waggons.

Berater Siemens AG:

In-house: Dr. Michael Schirmer (Federführung/Corporate und M&A), Philip Dillenz, Dr. Maria Berne Wolfsgruber (Österreich, Corporate), Dr. Katrin Schmidt (Österreich, Commercial), Saar Dierckens (Kartellrecht), Jennifer Schiffrin (IP)

Noerr OOO: Björn Paulsen, Hannes Lubitzsch, Olga Mokhonko (alle Corporate, alle Moskau)