Dr. Michael K. Bergmann

Rechtsanwalt
Associated Partner
Mitglied der Practice Group Telekommunikation
Mitglied der Practice Group Kartellrecht

Dr. Michael Bergmann berät in- und ausländische Unternehmen zu allen Fragen des deutschen und europäischen Kartellrechts. Neben der Vertretung in Kartell-, Missbrauchs- und Fusionskontrollverfahren des Bundeskartellamts und der Europäischen Kommission hat er umfangreiche Erfahrungen mit gerichtlichen Auseinandersetzungen insbesondere über Kartellschadensersatzansprüche. Sein weiterer Beratungsschwerpunkt liegt im regulatorischen Telekommunikationsrecht, zu dem er sowohl in Verwaltungs- und Gerichtsverfahren als auch bei der Vertragsgestaltung berät.

Kompetenzen

  • Kartellrecht
  • Telekommunikationsrecht
  • Recht der Europäischen Union

 

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), und der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der Kommunalen Wirtschaft e.V. (EWeRK), Berlin
  • Seit 2006 bei Noerr
  • Zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Berlin

Referenzen

Ausgewählte Beratungsprojekte

  • Fusionskontrollrechtliche Beratung der Deutschen Telekom AG bei der Übernahme von GTS Central Europe
  • Beratung eines Stadtwerkes bei der Einführung von Breitbandangeboten über Vectoring-Technologie sowie beim Aufbau eines öffentlichen WLAN-Netzes
  • Beratung eines der weltweit größten Holzwerkstoffhersteller im Bußgeldverfahren des Bundeskartellamts sowie bezüglich der nachfolgenden Inanspruchnahmen durch Abnehmer der betroffenen Produkte
  • Beratung von Veolia Wasser als (mittelbarer) Gesellschafter von BWB und als Beigeladene im Preismissbrauchsverfahren des BKartA gegen die Berliner Wasserbetriebe (BWB)
  • Beratung der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH bei der Überprüfung der Vergabe der Medienrechte an den Spielen der Fußball-Bundesliga durch das Bundeskartellamt 
     

Ausgewählte Publikationen

  • Keine Rechtsnachfolgefähigkeit eines telekommunikationsrechtlichen Wegerechts, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ), Ausgabe 24/2015, S. 1763 ff.
  • Verfassungsmäßigkeit der Anordnung der vorläufigen Zahlung eines höheren telekommunikationsrechtlichen Entgelts, Anmerkung zum Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 10.12.2014, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ), Heft 14/2015, S. 967 ff.
  • Handbuch Joint Venture, Kapitel zum Kartellrecht (mit Dr. Kathrin Westermann), 2. Aufl., Heidelberg 2015
  • Ein Abgesang auf den Routerzwang? – Plädoyer für eine funktional differenzierende Auslegung der einschlägigen Regelungen (mit Pascal Schumacher), in: Multimedia und Recht (MMR), Heft 1/2015, S. 13 ff.
  • Ermessen bei Regulierungsverfügung, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ), Ausgabe 15/2014, S. 1037 ff.
  • Umfang des Diskriminierungsverbots des § 42 II TKG, Anmerkung zum Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 19.02.2013, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ), Heft 7/2013, S. 802 ff.
  • Röchelruf 2.0 – Notruffunktionalität von VoIP-Diensten nach der TKG-Novelle, Pflichten von VoIP-Anbietern und Risiken ihrer Nichterfüllung (mit Hanno Schaper), in: Multimedia und Recht (MMR), Heft 4/2013, S. 230 ff.
  • Erstattung von Kosten für vorübergehende Verlegung einer Telekommunikationslinie wegen Straßenerneuerung, Anmerkung zum Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 19.12.2012, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ), Heft 7/2013, S. 441 f.
  • Pflicht zur Überlassung von Teilnehmerdaten an Anbieter von Auskunftsdiensten und Teilnehmerverzeichnissen, Anmerkung zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 25.07.2012, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ), Heft 3/2013, S. 145 ff.