Dr. Carsten Heinz

Steuerberater
Partner
Leiter Steuerrecht & Private Clients
Mitglied der Practice Group Private Equity

Dr. Carsten Heinz ist Leiter der Noerr Praxisgruppe Steuerrecht & Private Clients und Mitglied der Praxisgruppe Private Equity & Venture Capital. Seine Tätigkeitsgebiete umfassen nationale und grenzüberschreitende Investmentstrukturen für mittelständische wie auch multinationale Unternehmen sowie für internationale Fonds. Er ist spezialisiert auf die Entwicklung von steuerzentrierten Strukturen und berät seine Mandanten in Fragen der steueroptimierten Finanzierung, der konzernweiten Umstrukturierung, bei Immobilien- wie auch bei M&A-Transaktionen. Seine Mandanten kommen aus der Automobil-, Straßenbau-, Finanz-, Private Equity- sowie der Versicherungsbranche oder aus dem öffentlichen Sektor.

Er ist Lehrbeauftragter an der Freien Universität Berlin für den Bereich Umwandlungssteuer.

Kompetenzen

  • Umwandlungssteuerrecht
  • Unternehmenssteuerrecht
  • Internationales Steuerrecht
  • Internationale Steuergestaltung und Transaktionsberatung
  • Private Equity/M&A

Werdegang

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth
  • Gründungspartner einer transaktions- und gestaltungsorientierten Rechtsanwalts- und Steuerberatungskanzlei in Düsseldorf
  • Seit 2009 bei Noerr
  • Zugelassen bei der Steuerberaterkammer Berlin

Pressestimmen

  • Häufig empfohlen für Steuerrecht, JUVE Handbuch (2017/2018)
  • Empfohlen für Steuerrecht, Legal 500 Deutschland (2018)
  • „Steuerexperte Carsten Heinz, der als ‘pragmatisch, praxisnah und fachlich hervorragend’ gilt“, Legal 500 Deutschland (2017)

Mitgliedschaften

  • Mitglied des IAFEI International Tax Commitee sowie einer unabhängigen internationalen Vereinigung von Steueranwälten mit dem Schwerpunkt steueroptimierter grenzüberschreitender Strukturen

Ausgewählte Publikationen

  • Ergebnisabführungsverträge: Variable Ausgleichszahlungen als Gefahrenquelle, in: GStB 2018, S. 62 ff.
  • Intellectual Property als Werkzeug der Steueroptimierung bei M&A-Transaktionen, in: WCLF Tax und IP Gesprächsband 2016, S. 151 ff.
  • Reaktion der Verwaltung zur gewerbesteuerlichen Schachtelprivilegierung im Organkreis (mit Peter Scheuch), in: PlStB 2016, S. 212 ff.
  • Geplante Änderungen für „Finanzunternehmen“ – Fluch oder Segen für die Beratungspraxis? (mit Dr. Florian Schiefer), in: GStB 2016, S. 280 ff.
  • § 8b Abs. 5 KStG erhöht nicht den Gewerbeertrag bei Dividendenbezug durch eine Organgesellschaft (mit Peter Scheuch), in: PIStB 2015, S. 213 ff.
  • DBA-Schachtelprivileg – § 8b Abs. 5 KStG auf abkommensrechtlich freigestellte Dividenden grundsätzlich anwendbar (mit Peter Scheuch), in: PIStB 2015, S. 37 ff.
  • Mehrere Orte der Geschäftsleitung im Ausnahmefall denkbar (mit Peter Scheuch), in: PIStB 2015, S. 123 ff.
  • Grenzüberschreitende Organschaft – offene Fragen auch nach Anpassung von § 19 KStG durch das Kroatien-AnpG (mit Peter Scheuch), in: IStR 2014, S. 915 ff.
  • Taxation of multi-tier German corporate structures – important changes with respect to German tax groups and dividend taxation (mit Christian Garz), in: The Euromoney Corporate Tax Handbook 2014, S. 47 ff.
  • German inbound investment in corporations – potential significant changes and developments in German tax law for corporate investors (mit Christian Garz), in: The Euromoney Corporate Tax Handbook 2013, S. 48 ff.