Dr. Nina Elisabeth Herbort

Rechtsanwältin
Associate
Mitglied der Practice Group Telekommunikation

Kompetenzen

  • Telekommunikationsrecht (inkl. Datenschutzrecht)
  • IT-Recht

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Seit 2017 bei Noerr
  • Zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Berlin

Ausgewählte Publikationen

  • Digitale Bildnisse. Objektbezogene Interessengeflechte zwischen Urhebern, Abgebildeten und Nutzern in der digital-vernetzten Kommunikation, Berlin (Dissertation), Tübingen 2017
  • Designrecht (Kap. 2 C.), Kennzeichenrecht (Kap. 2 D.), Persönlichkeitsrechte (Kap. 2 E.) und Anwendungen der allgemeinen zivilrechtlichen Regeln (Kap. 3 C.), in Eva Inés Obergfell/Ronny Hauck (Hrsg.), Lizenzvertragsrecht, Berlin 2016
  • Zivilrechtlicher Bildnisschutz im Vorfeld von Weitergabe und Veröffentlichung - Wann müssen digitale Abzüge gelöscht werden?, in GRUR 2015, S. 648 ff. (zusammen mit Sebastian J. Golla)
  • Der Drittauskunftsanspruch gegen Access-Provider gemäß § 101 Abs. 1 und 2 S. 1 Nr. 3 UrhG - gesetztgeberisches Glanzstück oder Stückwerk, in Zeitschrift für Geistiges Eigentum (ZGE) 2013, Heft 4, S. 489 ff. (zusammen mit Eva Inés Obergfell)
  • Verkauf von Abonnements unterhalb gebundener Verlagspreise - Besprechung von OLG Düsseldorf, Urteil v. 14.1.2012, VI - U (Kart) 16/12, in GRUR-Prax 2013, Heft 6, S. 143 (zusammen mit Eva Inés Obergfell)