Alexander Israel , LL.M. (Boston)

Rechtsanwalt
Partner
Mitglied der Practice Group Kartellrecht
Mitglied der Practice Group Compliance & Interne Ermittlungen

Alexander Israel berät nationale und internationale Unternehmen im deutschen und europäischen Kartellrecht sowie zu beihilferechtlichen und regulatorischen Fragen. Herr Israel ist für seine Mandanten in Fusionskontrollverfahren, internationalen Kartelluntersuchungen und den hiermit zusammenhängenden Prozessen tätig.

Er verfügt insbesondere über umfangreiche Erfahrungen in der Luftfahrt und Automobilindustrie sowie den Branchen Finanzdienstleistungen, Grundstoffindustrie, Verbrauchsgüter und dem IT-Sektor. Alexander Israel ist regelmäßig in herausragende Mandate eingebunden, z.B. in die Verteidigungen in Sachen Luftfracht und Credit Default Swaps (beides GCR Matters of the year 2016.) Herr Israel hält regelmäßig Vorträge auf Konferenzen und unterrichtet „Europäisches Wettbewerbsrecht“ an der Zurich University of Applied Sciences (ZHAW) in Winterthur, Schweiz. Er ist Autor des Münchner Kommentar zu Wettbewerbsrechts und eines Handbuchs zum Kartellverfahrensrecht. Ferner kommentiert er da Kapitel „Aufsichtsrat“ in einem führenden Aktiengesetzkommentar.

Chambers Global (seit 2016), Chambers Europe (seit 2016 ), JUVE (seit 2015) sowie Best Lawyers (seit 2017) zählen Alexander Israel zu den führenden Beratern in Brüssel. Hierbei wird folgendes Mandantenlob herausgestellt: „Alexander ist aufgrund seiner qualitativ hochwertigen Analysen, seiner strategischen Beratung und der kurzfristig erzielten Ergebnisse einer der besten Kartellrechtsexperten, die wir je mandatiert haben."
Alexander Israel wird zudem in Who's Who Legal „Competition – Future Leaders“ (seit 2017) geführt, eine globale Übersicht der führenden Anwälte im Alter bis zu 45 Jahren . Seine Aufnahme in das Verzeichnis wurde damit begründet, dass „er ein ausgezeichneter Stratege und hochkompetent ist. Er ist ein ökonomisch denkender Anwalt, der innerhalb kürzester Zeit beeindruckende Arbeitsergebnisse liefert.“

Kompetenzen

  • Kartellrecht
  • Compliance
  • Europarecht

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Göttingen und Boston (USA)
  • Langjährige Tätigkeit bei einer US-amerikanischen Kanzlei in Brüssel (Belgien)
  • Seit 2013 bei Noerr
  • Zugelassen bei den Rechtsanwaltskammern Düsseldorf und Brüssel

Referenzen

  • Regelmäßig nationale und internationale Unternehmen in weltweit in Kartelluntersuchungen (Schwerpunkt Automotive)
  • Vollständiger Bußgelderlass für ein US-amerikanisches Unternehmen in einem Verfahren vor der Europäischen Kommission in Sachen "Autobatterie-Recycling"
  • Erzielte für WABCO, Trane Inc. und Ideal Standard vor dem Gericht der Europäischen Union im Kartellfall "Badezimmereinrichtungen" eine historische Herabsetzung der Geldbuße um € 205 Mio.
  • Vertretung eines weltweit führenden Uhrenherstellers im Verfahren vor der Europäischen Kommission in Sachen "Unabhängige Uhrmacher", die mit einer Verfahrenseinstellung endete
  • Weltweit führender Uhrenhersteller in Verfahren vor dem Gericht der Europäischen Union und dem Europäischen Gerichtshofs
  • Erfolgreiche Vertretung der Europäische Kommission im Fall T-441/14 "Power Cables"
  • Lufthansa und Swiss in ihrer Anfechtung der EU-Bußgeld-Entscheidung „Luftfracht“vor dem Europäischen Gericht , durch die erstmals ein Geldbußenerlass für nichtig erklärt wurde (Matter of the Year 2016, Global Competition Review)
  • Wälzlager-Hersteller im EU-Kartellverfahren „Wälzlager“
  • Zwei europäische Fluglinien im Ermittlungsverfahren der Europäischen Kommission wegen Code Share-Vereinbarungen
  • Europäische Investmentbank im Verfahren der Europäischen Kommission zu CDS (verschiedene Anschuldigungen), was zu einer seltenen Verfahrenseinstellung nach der Mitteilung der Beschwerdepunkte geführt hat
  • Cisco bezüglich der weltweiten fusionskontrollrechtlichen Genehmigung der Übernahme von Tandberg und Coreoptics
  • Lufthansa und Austrian Airlines vor dem Gericht der Europäischen Union im Fall T-162/10
  • Zahlreiche Beschwerdeverfahren vor der Europäischen Kommission wegen des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung und Verteidigung gegen solche Anschuldigungen
  • Weltweit koordinierte Verteidigung gegen private Schadenersatzklagen wegen Kartellrechtsverstößen
  • Lufthansa in den Ermittlungen der Europäischen Kommission zur transatlantischen Allianz (Star Alliance)
  • Lufthansa in dem weltweiten Fusionsfreigabeverfahren bezüglich der Übernahme von Austrian Airlines, Brussels Airlines und bmi sowie des Verkaufs von bmi an IAG

Pressestimmen

  • Who's Who Legal: Competition – Future Leaders (foremost practitioners under 45), seit 2017
  • Herausgehoben von JUVE (seit 2015) als empfohlener Berater im Kartellrecht in Brüssel und Deutschland
  • Herausgehoben als führender Berater durch Chambers Global und Europe (seit 2016) in Brüssel (Band 6) und als "„Foreign Expert for Germany“
  • Als führender Berater in Best Lawyers (seit 2017) für „Competition/Antitrust Law“ herausgehoben.

Mitgliedschaften

  • Studienvereinigung Kartellrecht
  • American Bar Association - Section of Antitrust Law
  • European Competition Lawyers Forum
  • European Aviation Club

Ausgewählte Publikationen

  • Verfahrenseinleitung, Ermittlungsbefugnisse und Settlements in: Kamann/Ohlhoff/Völcker, Kartellverfahren und Kartellprozess, (mit G. Miersch), 2017
  • Verordnung Nr. 1218/2010 (Spezialisierungsvereinbarungen), in: Münchener Kommentar zum Europäischen und Deutschen Wettbewerbsrecht, Bd. 1, 2. Aufl., 2015
  • Drittanfechtungen in der Fusionskontrolle – Das Urteil des EuGH in Sachen Sony/BMG (mit S. Völcker), in: ZWeR 2011, S. 95
  • Europäische Zusammenschlusskontrolle, in: Kölner Kompendium zum Luftrecht, 2010 (mit S. Völcker und R. Schütt), S. 566 (englische Version 2012)