Dr. Tobias B. Lühmann

Rechtsanwalt
Senior Associate
Mitglied der Practice Group Prozessführung, Schiedsverfahren & ADR

Kompetenzen

  • Bankrecht
  • Zivilprozessrecht
  • Schiedsverfahrensrecht
  • Kartellschadensersatz

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und am King's College London
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer führenden deutschen Wirtschaftskanzlei im Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts
  • Seit 2015 bei Noerr
  • Zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Berlin

Ausgewählte Publikationen

  • Risiken und Nebenwirkung des IPR bei der kollektiven Durchsetzung von Kartellschadensersatzansprüchen - Zur Bestimmung des anwendbaren Rechts bei Kartellschadensersatzansprüchen wegen Verletzung von europäischem und drittstaatlichem Kartellrecht, in RIW 2019, S. 7 ff.
  • Der widerrufsbedingte Anspruch des Darlehensgebers auf Wertersatz für Gebrauchsvorteile am jeweils überlassenen Teil der Darlehensvaluta (Anm. zu OLG Düsseldorf, Urt. v. 30.4.2018, I-9 U 89/17), in BKR 2019, S. 35 ff.
  • Prozessstrategien in Widerrufsfällen unter Berücksichtigung der Rechtsprechung zur Zulässigkeit von Feststellungsklagen, in NJOZ 2018, S. 921 ff.
  • Unwirksames Aufrechnungsverbot in AGB einer Sparkasse (Anm. zu BGH, Urt. v. 20.03.2018, IX ZR 309/16), in NJW 2018, S. 2042 ff.
  • Zwischenfeststellungsklage in Widerrufsfällen und Auskunftsanspruch des Darlehensnehmers wegen Nutzungen des Darlehensgebers (Anm. zu BGH, Urt. v. 17.04.2018, XI ZR 446/16 ) (gemeinsam mit Dr. Robert Richard), in BKR 2018, S. 373 ff.
  • Zulässigkeit von Feststellungsklagen bei Widerruf verbundener Geschäfte und Anforderung an Widerrufsbelehrung bei Kombination von Darlehens- und Bausparvertrag, (Anm. zu  BGH, Urt. v. 27.02.2018, XI ZR 160/17), in WuB 2018, S. 281 ff.
  • Wertersatz für die Bereitstellung der Darlehensmittel nach Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrages (Anm. zu  LG Stuttgart, Urteil vom 12.04.2018, Az. 12 O 335/17), in BKR 2018, S. 254 ff.
  • Zulässigkeit von Feststellungsklagen in Widerrufsfällen und Abgrenzung von echter und unechter Abschnittsfinanzierung bei Darlehensaufstockung (Anm. zu BGH, Urt. v. 23.1.2018, Az. XI ZR 359/16), in BKR 2018, S. 206 ff.
  • Voraussetzungen und Höhe des widerrufsbedingten Anspruchs auf Wertersatz für Gebrauchsvorteile am jeweils überlassenen Teil der Darlehensvaluta (Anm. zu OLG Nürnberg, Urt. v. 18.12.2017, Az. 14 U 1221/16), in WuB 2018, S. 211 ff.
  • Zur Berücksichtigung der Kapitalertragsteuer in der widerrufsbedingten Rückabwicklung von Verbraucherdarlehensverträgen – Zugleich Anmerkung zu BGH, Urteile vom 25.4.2017, Az. XI ZR 573/15 und Az. XI ZR 108/16, in BKR 2017, S. 450 ff.