Dr. David Nink

Rechtsanwalt
Associate
Mitglied der Practice Group Digital Business

Kompetenzen

  • IT-Vertragsrecht
  • IT-Projekte (Digitalisierung, Outsourcing)
  • Datenschutz
  • Verwaltungsrecht

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Forschungsreferent und Programmbereichskoordinator am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer, Programmbereich: Digitalisierung
  • Forschungsaufenthalt an der Universität Tartu (Fachbereich IT-Recht), Estland
  • Zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main
  • Bei Noerr seit 2019

Ausgewählte Publikationen

  • Der regelmäßige Meldedatenabgleich kommt – Ein „Beitragsservice“ zum Datenschutzrecht, Privacy in Germany (PinG) 2020, 60 ff.
  • Strafjustiz ex machina? – Zu den Grenzen algorithmenbasierter Assistenzsysteme bei Haftentscheidungen, in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Automatisch erlaubt? – Fünf Anwendungsfälle algorithmischer Systeme auf dem juristischen Prüfstand, 2020, S. 44-62 (mit Mario Martini)
  • Mit der algorithmischen Kristallkugel auf Tätersuche? – Predictive Policing auf dem Prüfstand des deutschen Rechts, in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), a.a.O., S. 32-43 (mit Mario Martini)
  • Subsumtionsautomaten ante portas? – Zu den Grenzen der Automatisierung in verwaltungsrechtlichen (Rechtsbehelfs-) Verfahren, DVBI 2018, 1128 ff. (mit Mario Martini)
  • Wenn Maschinen entscheiden... – vollautomatisierte Verwaltungsverfahren und der Persönlichkeitsschutz (mit Mario Martini), NVwZ 2017, 681 f. (Kurzfassung) NVwZ-Extra 10/2017, 1 ff. (Langfassung)
  • Bodycams zwischen Bodyguard und Big Brother – Zu den rechtlichen Grenzen filmischer Erfassung von Sicherheitseinsatzen (mit Mario Martini und Michael Wenzel), NVwZ 2016, 1772 f. (Kurzfassung), NVwZ-Extra 24/2016, 1 ff. (Langfassung)
  • Die DSGVO und das nationale Recht – Erste Überlegungen zum innerstaatlichen Regelungsbedarf (Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums des Innern), MV Wissenschaft, Berlin 2016, 622 S. (mit Jürgen Kühling, Mario Martini, Johanna Heberlein, Benjamin Kühl, Quirin Weinzierl und Michael Wenzel)