Dr. Johannes Schäffer

Rechtsanwalt
Associate
Mitglied der Practice Group Regulierung & Governmental Affairs

Dr. Johannes Schäffer hat sich bereits im Rahmen der wissenschaftlichen Mitarbeit an einem Lehrstuhl für Öffentliches Recht diverse Kompetenzen im Bereich „Regulatory“ angeeignet, EU- sowie Völkerrecht eingeschlossen, und kann diese in der Mandatsarbeit gewinnbringend nutzen. Der Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit liegt nämlich auf der Beratung international tätiger Mandanten in Fragen des Außenhandelsrechts. Dazu gehören neben der Export- und Investitionskontrolle insbesondere auch solche Fragen, die sich im Kontext des Embargo-, Zoll- und/oder WTO-Rechts stellen.

Kompetenzen

  • Außenwirtschaftsrecht
  • Embargorecht
  • Exportkontrollrecht
  • Internationales Außenhandelsrecht
  • WTO-Recht
  • Zollrecht

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaft in Bielefeld und Paris
  • Referendariat am Kammergericht Berlin, u. a. mit Tätigkeiten für eine internationale Wirtschaftskanzlei in Berlin sowie die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland für Südafrika, Lesotho und Swasiland 
  • Seit 2016 bei Noerr
  • Zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer in Berlin

Ausgewählte Publikationen

  • Justizfähigkeit von Individualrechten. Eine historische und auch systematische Untersuchung zur juristischen Maßstabsbildung, Dissertation, Baden-Baden 2017
  • Kommentierung der §§ 65-68 KrWG in: Brandt/ Deifuß-Kruse/ Jahn (Hrsg.), Kreislaufwirtschaftsgesetz, Stuttgart 2014
  • Zur dogmatischen Notwendigkeit der Anfechtung ablehnender Bescheide – ein Begründungsversuch, in Verwaltungsrundschau 2013, S. 79 ff.
  • Öffentlich-rechtliche Erwägungen zum „künstlichen Stau“ mit Blick auf das Urteil des BGH vom 31.1.2012 (NJW 2012, 1951), in NJOZ 2012, S. 1769 ff.
  • Versammlungs- und allgemeines Gefahrenabwehrrecht unter besonderer Berücksichtigung des Zitiergebotes: Die Länder haben noch immer das Wort…, in Deutsches Verwaltungsblatt 2012, S. 546 ff., zugleich in DIE POLIZEI 2012, S. 183 ff.