Helge Heinrich

Rechtsanwalt
Partner
Practice Group: Antitrust & Competition
Practice Group: Regulatory & Governmental Affairs

Helge Heinrich is a lawyer and partner at Noerr LLP in Brussels and Munich. He specialises in European State aid law (especially regional aid in the context of greenfield investments, government guarantees, State aid-compliant hospital finance and infrastructure investments) and in German and European antitrust law (especially defending against/enforcing supply, cease-and-desist and compensation claims based on antitrust law, and developing and implementing compliance programmes). He is a (co)editor of the commentary on European State aid law published by Nomos Verlag and the author of regular publications in leading legal journals on State aid and antitrust issues.

Expertise

  • German and European antitrust law 
  • European law
  • EU State aid law

Career

  • Legal studies at FriedrichSchillerUniversität in Jena
  • Experience with an international law firm in Washington DC (USA) as well as with a law firm in Vienna (Austria)
  • With Noerr since 2007
  • Admitted to the Munich Chamber of Lawyers

Selected Projects

  • Electronic Partner: Beratung und Vertretung im Zusammenhang mit kartellrechtlichen Schadenersatzansprüchen wegen des PC- und TV-Bildröhrenkartells 
  • H2-Mobility Industrie-Konsortium (Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und Total): Kartell-, fusionskontroll- und beihilfenrechtliche Beratung bei der Gründung eines Joint Venture zur Errichtung einer Wasserstofftankstellen-Infrastruktur in Deutschland 
  • HUK-COBURG: Vertretung der HUK-COBURG bei der gerichtlichen Geltendmachung kartellrechtlicher Schadenersatzansprüche im Zusammenhang mit dem sog. EU-Autoglaskartell sowie in Bezug auf Kartellrechtscompliance-Themen 
  • Interfloat Corporation / Glasmanufaktur Brandenburg GmbH: Vertretung der Interfloat Corporation / Glasmanufaktur Brandenburg GmbH in einer Beschwerde wegen unzulässiger Beihilfen zu Gunsten des belgischen Herstellers von Solarglas Ducatt NV vor der EU-Kommission 
  • Goethe Institut: Vertretung des Goethe Instituts als Beigeladener in einem von den Carl-Duisberg-Centren angestrengten verwaltungsgerichtlichen Streitverfahren vor dem VG Berlin und dem OVG Berlin-Brandenburg wegen angeblich unzulässiger Subventionen zu Gunsten des Goethe Instituts (die Klage wurde rechtskräftig abgewiesen) 
  • Landeshauptstadt München: Beratung der Landeshauptstadt München und der Städtischen Kliniken München im Zusammenhang mit der beihilferechtskonformen Restrukturierung des Klinikums 
  • Outokumpu: Beratung und Vertretung im Zusammenhang mit der Geltendmachung kartellrechtlicher Schadenersatzansprüche wegen des Stahlschrot-Kartells 
  • Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF): Vertretung des ZDF in mehreren Verfahren betreffend die kartellrechtliche Zulässigkeit der Kündigung von Einspeiseverträgen mit Kabelnetzbetreibern (ehem. Kabel-Regionalgesellschaften) bzw. wegen der Nichtzahlung von Einspeiseentgelten (NetCologne und wilhelm.tel) 

Distinctions

  • JUVE Handbuch 2016/2017, a German legal directory, describes Helge Heinrich with regard to EU State aid law as “well-connected and fast”, referring to a client’s statement.

Memberships

  • American Society of International Law
  • British Institute of Comparative and International Law
  • Studienvereinigung Kartellrecht

Selected Publications

  • Distanzierung von kartellrechtswidrigen Absprachen – Aussteigen, aber wie? (mit Philipp Eckel), in: NZKart 3/2017, pp. 106 et seq.
  • Der Fall Hinkley Point C – Sonderbehandlung für Atomenergie? (with Martin Geipel), in: Jahrbuch 16 Beihilferecht, NVW, pp. 313 et seq.
  • Die Regulierung kommerzieller Tätigkeiten von Tochtergesellschaften des öffentlich-rechtlichen Rundfunks am Beispiel von technischen Dienstleistungen und Programmproduktionen (mit Prof. Dr. Johannes Kreile), ZUM 2/2016, pp. 110 et seq.
  • Die Umsatzberechnung unter der De-minimis-Klausel der deutschen Fusionskontrolle nach der 8. GWB Novelle (mit Moritz Jakobs), in: WuW vom 08.05.2015, Heft 05, pp. 489 - 493
  • The European Commission’s new De-Minimis Notice from 25 June 2014 – how far does the safe harbour reach?, in: Betriebs-Berater 2014, issue 42, pp. 2506 et seq.
  • Stolperstein Anreizeffekt – Vermeidung von Risiken infolge eines förderschädlichen vorzeitigen Beginns von F&E-Vorhaben (with Prof. Dr. Sebastian Wündisch), in: Neue Mobilität, Forschung & Entwicklung, Herbstausgabe 2013, pp. 38 et seq.
  • Anforderungen an eine beihilfenrechtskonforme Finanzierung von Krankenhausleistungen aus staatlichen Mitteln, in: BRZ, Zeitschrift für Beihilfenrecht, 9/2013, pp. 119 et seq.
  • (Mit-)Herausgeber (mit Professor Dr. Marc Bungenberg, Universität Siegen, und Dr. Alexander Birnstiel, Noerr LLP) des Nomos-Kommentars zum Europäischen Beihilfenrecht, 1. Auflage 2013, Baden-Baden; darin als Autor u.a. Kommentierung des Tatbestandsmerkmals der Beeinträchtigung des zwischenstaatlichen Handels, der Fallgruppen „Staatliche Bürgschaften“ und „Krankenhausfinanzierung“, der „Beihilfen in gemeinsamen europäischen Interesse“ und des Artikel 3 VO 659/1999 zum Durchführungsverbot