Dr. Ralph Schilha

Rechtsanwalt, Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)
Partner
Mitglied der Practice Group Corporate
Mitglied der Practice Group Kapitalmarktrecht

Dr. Ralph Schilha ist erfahrener Experte im Gesellschaftsrecht und berät insbesondere börsennotierte Gesellschaften und große Familienunternehmen im Aktien-, Konzern- und Kapitalmarktrecht, zu komplexen Konzernreorganisationen und Umstrukturierungen, Kapitalmarkt-Transaktionen sowie zu laufenden Themen der Corporate Governance und der Unternehmensmitbestimmung. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Begleitung von Hauptversammlungen sowie die aktien- und kapitalmarktrechtliche Beratung von Vorständen und Aufsichtsräten, insbesondere auch zu Fragen der Organhaftung und der Kapitalmarkt-Compliance.

Kompetenzen

  • Aktien- & Kapitalmarktrecht
  • Konzernrecht
  • Corporate Governance & Compliance
  • Umstrukturierung und Reorganisation
  • Unternehmensmitbestimmung
  • Gesellschaftsrecht/Mergers & Acquisitions

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung zum Wirtschaftsjuristen an der Universität Bayreuth
  • Auszeichnung mit dem Ruprecht-Karls-Preis 2008 für herausragende wissenschaftliche Arbeit
  • Secondment in der Konzernrechtsabteilung der OSRAM AG
  • Seit 2008 bei Noerr
  • Zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer München

Pressestimmen

  • Empfohlen als führender Anwalt für Gesellschaftsrecht, Best Lawyers in Germany 2023, Handelsblatt "Deutschlands beste Anwälte 2022" (seit 2020)

Ausgewählte Publikationen

  • Die virtuelle Hauptversammlung der Zukunft (mit Dr. Timm Gaßner), Deutscher AnwaltSpiegel, Ausgabe 7/2022, S. 6 ff.
  • Kommunikation des Aufsichtsrats in der Krise, in: Der Aufsichtsrat, Heft 1/2022, S. 1.
  • Zustimmungsvorbehalt des Aufsichtsrats bei Beratung der AG durch einem Gremiumsmitglied nahestehende juristische Personen (mit Dr. Ingo Theusinger), in: Die Aktiengesellschaft (AG), Heft 22/2021, S. 830 ff.
  • Kommentierung der §§ 20-22 AktG, §§ 33-47 WpHG, § 30 WpÜG, in: Bürgers/Körber/Lieder (Hrsg.), Heidelberger Kommentar zum Aktiengesetz, C.F. Müller Verlag Heidelberg, 5. Aufl. 2021 (seit 4. Aufl. 2017)
  • Neue Corporate Governance-Regeln für Vorstand und Aufsichtsrat durch das FISG (mit Dr. Timm Gaßner), in: Der Betrieb (DB), Heft 30/2021, S. 1661 ff.
  • Konzernrechtliche Verknüpfung von Tochter- und Mutterunternehmen trotz schuldrechtlichen Entherrschungsvertrags in der Kette der beteiligten Gesellschaften (mit Felix Link), in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR), Heft 16/2021, S. 485 ff.
  • ARUG II: Gesteigerte Transparenzpflichten für institutionelle Investoren (mit Dr. Tobias Bürgers), in: Intelligent Investors, 02/2020, S. 62 ff.
  • Kommunikation des Aufsichtsrats in der Corona-Krise (mit Dr. Ingo Theusinger), in: Audit Committee Quarterly extra, Der Aufsichtsrat in der (Covid-19-)Krise, 2020, S. 32 f.
  • Aktionärskommunikation und -identifikation sowie erhöhte Transparenzvorgaben nach ARUG II – Neue Regeln aus dem Blickwinkel der institutionellen Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices (mit Dr. Tobias Bürgers), in: private banking magazin, Heft 4/2020, S. 34 ff
  • Iudex calculat: Richtiges Zählen von Leiharbeitnehmern im Rahmen der Anwendungsschwellenwerte für die Unternehmensmitbestimmung, in: Die Aktiengesellschaft (AG), Heft 21/2019, S. 783 ff.
Publikationsliste herunterladen

In den Medien

  • Was Chefs verdienen. Aktiengesellschaften müssen ein neues System der Vorstandsvergütung präsentieren. Bald wird es ernst. (mit Dr. Stephan Schulz), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), 22.07.2020, S. 16
  • Soll der Aufsichtsratsvorsitzende in der Krise reden oder schweigen? (mit Dr. Ingo Theusinger), Interview in: Börsen-Zeitung, 15.12.2018, S. 9