Dr. Jan Weismantel

Rechtsanwalt, Europajurist (Universität Würzburg), Senior Associate

Digital Business
Medienrecht
IT & Outsourcing

Jan Weismantel

Jan Weismantel berät nationale und internationale Mandanten in allen Bereichen des privaten und öffentlichen Medienrechts. Neben der Begleitung von Film- und Fernsehproduktionen sowie deren Verwertung liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit insbesondere in der Beratung zu medienregulatorischen Themen. So berät er regelmäßig Rundfunksender und Telemedienanbieter in werberechtlichen und jugendmedienschutzrechtlichen Angelegenheiten und vertritt sie gegenüber Landesmedienanstalten sowie in verwaltungsgerichtlichen Verfahren. Daneben berät Jan Weismantel zum Urheber- und Persönlichkeitsrecht.

Werdegang

Studium der Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Begleitstudium im Europäischen Recht an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Promotionsstudium an der Graduate School of Law, Economics and Society der Universität Würzburg
Bei Noerr seit 2019

Publikationen

  • Unzulässigkeit bundesweit ausgestrahlter Werbung für in Schleswig-Holstein lizenziertes Online-Glücksspiel, Anmerkung zu OLG Köln, Urteil vom 3.6.2022 – 6 U 47/20 – DrückGlück II, ZUM-RD 2022, S. 654 - 657
  • Zulässige Berichterstattung über Beziehung zwischen Prominenter und ihrem Medienanwalt, Anmerkung zu OLG Frankfurt a.M., Urteil vom 18.11.2021 – 16 U 6/21, GRUR-Prax 2022, S. 387
  • Haftung für Trittbrettfahrer? – Zur Reichweite mittelbarer Glücksspielwerbung und korrespondierender Prüfungspflichten ausstrahlender Rundfunkveranstalter, zugleich Besprechung von BGH, Urteil vom 22.7.2021 – I ZR 194/20 – Rundfunkhaftung, ZUM 2022, S. 105-109
  • Vom EU-Ausland aus betriebene Internetpornografie unterliegt deutschem Jugendschutzrecht, Anmerkung zu VG Düsseldorf, Beschluss vom 30.11.2021 – 27 L 1414/20, GRUR-Prax 2022, S. 54
  • Das "Recht auf Verges­sen­werden" und seine Entwick­lung im Lichte aktueller Recht­spre­chung, vorgänge Nr. 231/232 (2020), S. 53-65
  • Europäische Menschenrechtskonvention (mit Prof. Dr. Ralf Peter Schenke), in: Benz/Bröchler/Lauth (Hrsg.), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 20. Jahrhundert, Bd. 5, Dietz-Verlag
  • Das »Recht auf Vergessenwerden« im Internet nach dem »Google-Urteil« des EuGH - Begleitung eines offenen Prozesses, in Internetrecht und Digitale Gesellschaft, Band 7, Duncker & Humblot, 2017