Dr. Julian Schulze De la Cruz

Rechtsanwalt
Partner
Mitglied der Practice Group Aktien- & Kapitalmarktrecht

Julian Schulze De la Cruz ist Partner der Praxisgruppe Aktien- und Kapitalmarktrecht in unserem Frankfurter Büro. Zu den Schwerpunkten seiner Beratungspraxis zählen die Begleitung von Kapitalmarkttransaktionen (ECM und DCM), M&A-Transaktionen sowie die laufende gesellschaftsrechtliche Beratung börsennotierter Unternehmen.

Kompetenzen

  • Kapitalmarktrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Mergers & Acquisitions

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Vordiplom der Betriebswirtschaftslehre an der FernUniversität Hagen
  • Anwaltliche Tätigkeit bei einer internationalen Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main und New York
  • Anwaltliche Tätigkeit bei einer US-amerikanischen Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main
  • Seit 2016 bei Noerr
  • Zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt

Referenzen

  • Beratung von Fresenius Medical Care bei der Begebung einer Anleihe im Volumen von US$ 1,0 Mrd. (2020).
  • Beratung der TAG Immobilien AG bei der Platzierung einer € 470 Mio.-Wandelanleihe und einem Kaufangebot für die ausstehende Wandelanleihe in Höhe von € 131 Mio. (2020).
  • Beratung der DFV Deutsche Familienversicherung bei ihrer € 32,4 Mio. Kapitalerhöhung (2020).
  • Beratung von Baader Bank und COMMERZBANK bei der € 58,3 Mio. Kapitalerhöhung der Deutsche Industrie REIT-AG (2020).
  • Beratung von Fresenius Medical Care bei der Begebung mehrerer Anleihen im Gesamtvolumen von € 1,25 Mrd. (2020).
  • Beratung von Jefferies und ODDO BHF bei der € 50,1 Mio. Kapitalerhöhung der Deutsche Konsum REIT-AG (2020).
  • Beratung der im SDAX notierten RIB Software SE bei dem öffentlichen Übernahmeangebot durch Schneider Electric (2020).
  • Beratung von Mutares bei der erfolgreichen Platzierung und Aufstockung einer 70-Millionen-Euro-Anleihe (Nordic Bond) (2020).
  • Beratung von Fresenius Medical Care bei der Begebung mehrerer Anleihen im Gesamtvolumen von € 1,75 Mrd. und US$ 500 Mio. (2019).
  • Beratung der DEMIRE Mittelstand Real Estate AG bei der Begebung einer € 600 Mio.-Crossover-Anleihe (2019).
  • Beratung der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA bei der Aufstockung der Beteiligung der TENNOR Holding (2019).
  • Beratung von Frequentis AG beim Börsengang an die Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) und den regulierten Markt der Wiener Börse (zusammen mit CERHA HEMPEL) (2019).
  • Beratung der Gateway Real Estate AG beim Re-IPO an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) und einer € 180 Mio. Privatplatzierung (2019).
  • Fosun International bei der strategischen Übernahme der Tom Tailor Holding SE im Wege eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots und einer Kapitalerhöhung (2019).
  • Beratung von DFV Deutsche Familienversicherung AG und der Konsortialbanken beim Börsengang an die Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) (2018).
  • Beratung von Fresenius Medical Care beim erstmaligen Aufsetzen eines € 10 Mrd.-EMTN-Programms und der Begebung einer €500 Mio.-Anleihe (2018).
  • Beratung der TAG Immobilien AG bei der Privatplatzierung einer € 262 Mio.-Wandelanleihe und einem Kaufangebot für ausstehende Anleihen in Höhe von € 310 Mio. (2017).

Pressestimmen

  • Empfohlen als führender Experte für Kapitalmarktrecht, Handelsblatt/Best Lawyers in Germany (2020)

Ausgewählte Publikationen

  • Mögliche Einschränkungen der Gläubigerschutzvorschrift des § 225 AktG in Kreditverträgen oder Anleihebedingungen (zusammen mit Laurenz Wieneke), in: WM 2020, S. 1720-1728
  • Kommentierung der §§ 9-16 Abs. 2 SchVG, in: Reinhard/Schall, Kommentar zum SchVG, 1. Auflage 2020
  • Tauschangebote nach WpÜG im Lichte der neuen Prospektverordnung (zusammen mit Philip M. Schmoll), in: WM 2020, S. 630-638
  • Nicht der große Wurf - Neues Prospektrecht soll öffentliche Tauschangebote wesentlich erleichtern - Vieles hängt vom Reformwillen in Brüssel ab (zusammen mit Philip M. Schmoll), in: Börsenzeitung 2020, Ausgabe 32 v. 15.2.2020, S. 9
  • Der neue Normzweck des Rechts der Gesellschafterdarlehen und seine Auswirkungen auf den persönlichen Anwendungsbereich, Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, in: Dunker & Humblot, Band 87, Berlin 2015
  • Das Stimmverbot nach § 136 I AktG bei der Entlastung von Vorstandsdoppelmandatsträgern (mit Sven Petersen), in: NZG 2012, S. 453