Außenwirtschaftsrecht im Fokus – Claus Zimmermann wechselt zu Noerr in Brüssel

05.11.2020

Die Kanzlei Noerr verstärkt das Beratungsangebot im Außenwirtschaftsrecht mit Dr. Dr. Claus Zimmermann. Zum 1. Dezember wechselt Zimmermann von der US-Kanzlei Sidley Austin als Associated Partner in das Brüsseler Noerr-Büro.

Claus Zimmermann berät Großunternehmen und Regierungen im gesamten EU-Außenwirtschafts- und Regulierungsrecht sowie im WTO-Recht. Er verfügt über eine langjährige Erfahrung als Prozessvertreter in komplexen Verfahren vor der WTO, dem Europäischen Gerichtshof sowie den nationalen Gerichten. „Speziell seine herausragende Expertise zu Fragen betreffend Handelshemmnisse und handelspolitische Schutzmaßnahmen, im EU-Embargorecht sowie im Bereich Trade Litigation passt perfekt in unser Beratungsportfolio, gerade auch im Hinblick auf das Ende der Brexit-Übergangsphase“, betont Dr. Bärbel Sachs, die von Berlin aus den Bereich Außenwirtschaftsrecht leitet. Das Team zählt zu den führenden Einheiten im Markt und berät in allen Bereichen des deutschen, europäischen und internationalen Außenhandelsrechts, einschließlich Exportkontroll-, Embargo- und Zollrecht sowie Antidumping-, Antisubventions- und WTO-Recht.

Der neue Associated Partner wird eng mit dem Berliner Außenwirtschaftsteam zusammenarbeiten und ist darüber hinaus erster Ansprechpartner im Brüsseler Büro für außenwirtschafts- und europarechtliche Regulierungsfragen sowie streitige Verfahren. „Mit Claus Zimmermann setzen wir den eingeschlagenen Kurs der strategischen Weiterentwicklung unseres Brüsseler Standorts weiter fort“, sagt Dr. Jens Peter Schmidt, der das Büro gemeinsam mit Dominik Wendel leitet. „Der Zugang von Herrn Zimmermann unterstreicht die Bedeutung des Standorts als einen der zentralen Bausteine unserer internationalen Aufstellung – weit über die klassischen Brüsseler Themen Kartell- und Beihilferecht hinaus.“

Presse-Team


Regulierung & Governmental Affairs

Share